Ist das Kunst, oder kann das weg?
05.12.2017 Ausgabe: 8/17

Wie man ärgerlichen Graffitis zu Leibe rückt.

Unschöne Schmierereien an Hausfassaden sind nicht nur ärgerlich, sie machen auch viel Arbeit: Die Beseitigung ist in der Regel teuer, je nach Untergrundmaterial schwierig bis unmöglich, oder sie erfordert viel aggressive Chemie, zum Nachteil für Umwelt und Mitarbeiter. Nun naht Hilfe: Eine in Deutschland patentierte neue Maschine nutzt Unterdruckstrahltechnik für die Reinigung verunzierter Fassaden und Oberflächen. Das neue Verfahren ist auch umweltfreundlicher als herkömmliche Methoden: Es kommt ohne Chemikalien aus, nutzt weder Hochdruck noch Sand oder Wasser. Das schont die Bausubstanz, und nach Abschluss der Arbeiten gibt es nichts zu entsorgen. Da das System über einen in sich geschlossenen Kreislauf verfügt, reinigt es ohne Staubentwicklung, was den Einsatz z. B. auch im laufenden Betrieb von Produktionsstätten oder in Wohnungen ermöglicht.

Weitere Einsatzbereiche

Nicht nur zur Entfernung von Graffiti eignet sich das Verfahren, sondern auch zur Beseitigung hartnäckiger und flächiger Verschmutzungen überall dort, wo vieles andere versagt: in der Brandsanierung, bei der Fliesen- und Bodengrundreinigung, auf Mosaikfliesen, zur Rost-, Algen-, Moos- und Salpeterentfernung – auf Klinker, Granit, WVDS-Fassaden, Sichtbeton, Holz, Glas, Kunststoff, Sandstein, Putz, Metall etc. Kurz: Wo immer der Malermeister nicht mehr weiterkommt und Chemie außen vor bleiben soll.

Zu schön, um wahr zu sein?!

Es gibt diese nach Wunderwerk klingende Technologie wirklich. Aber – und das ist die schlechte Nachricht – die Anschaffung ist wie so oft recht teuer. Die gute: Es gibt bereits Anbieter, die Reinigungsarbeiten mit dem innovativen Gerät bundesweit als Dienstleistung für die Wohnungswirtschaft übernehmen. Einer davon ist die Pyrexx GmbH. Das auf Rauchwarnmelder sowie Dienstleistungen rund um ihre Montage und Wartung spezialisierte Unternehmen bietet die Entfernung von Graffiti & Co. über sein Online-Portal an – inklusive erforderlicher Zusatzleistungen für Anfahrt, Arbeitshöhen über zwei Meter oder die Bereitstellung eines Stromaggregats.

Foto: © Svetlana.Is, ISOVECTOR / Shutterstock.com


Schlagworte:
Graffiti,Unterdruckstrahltechnik,Reinigungsarbeiten

zurück zur Übersicht